BICAHUNAS - Wovon träumst du? (LP + MP3 oder CD / Release-Date: 02.02.2018 BICAHUNAS - Wovon träumst du? (LP + MP3 oder CD / Release-Date: 02.02.2018
BICAHUNAS
"Wovon träumst du?"
PLATTE BESTELLEN

CD BESTELLEN
Format: CD oder 12"-LP
Vinylfarbe: schwarz
Auflage: 300
Vinyl-Extras: Downloadcode
Release-Date: 02.02.2018
Veröffentlichungsnr.: KBR 021

Tracklist:
A01. Wovon träumst du?
A02. Geschwätz
A03. Schade
A04. Weltfremd
A05. Ganz schnell raus
A06. Ich brauch mehr
B07. Lederjacke
B08. Ich hör´ nicht auf
B09. Kopfkino
B10. Granit
B11. Keine Zeit
Erste Veröffentlichung im Jahr 2018 auf Kotzbrocken Records und die mittlerweile dritte LP der BICAHUNAS aus dem Pott.
5 Punks, die ihr Handwerk verstehen und mit Herzblut bei der Sache sind. Zu hören gibt es eine geile Mischung aus Deutschpunk mit kantigen HC-Elementen und den für BICAHUNAS typischen Mitten-in-die-Fresse-Ruhrpott-Punk mit weiblichem Gesang. Mit den letzten Alben "Zerstören & Gestalten" (2011) und "Entspannte Hysterie" (2014) hat die Band die Szene bereits aufmerken lassen und legt jetzt ein elf Songs umfassendes brandneues Album nach, das die starke Weiterentwicklung bestens dokumentiert. Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und nicht zuletzt das kompromisslos zupackende Organ von Sängerin Jannine fegen in gut 32 Minuten durch ein Album ohne Verschnaufpause. Mit dem Titelsong "Wovon träumst Du?" geht es gleich mit ordentlich Geschwindigkeit zur Sache. Die deutschen Texte sind voller Drang und Leidenschaft, die Musik der Band dabei so stürmisch und ausgefeilt zugleich, daß es sprachlos macht. Weit weg von stumpfen Parolen wird sich der Punkrocker in dem einen oder anderen Song wieder finden, wie z.B. in "Lederjacke".
Der Punk wird hier sicher nicht komplett neu erfunden, aber so druckvoll und klar und mit Wucht und Bissigkeit dargeboten, daß es eine reine Freude ist die Platte von Anfang bis Ende durchzuhören.

Das 180 Gramm Vinyl ist limitiert auf 300 Stück, kommt inkl. Downloadcode und mit allen Texten auf der bedruckten Innenhülle.

Hörproben gibt es weiter unten.



Bandinfos:

BANDINFO: Gegründet 2009, erschien wenige Wochen später ein 6-Song Demo (noch unter dem Bandnamen J. & the die Oh’s). Mit ihrem Debütalbum "Zerstören & Gestalten" (Oktober 2011 auf CD und Vinyl herausgebracht) benannte sich die Band aus Witten und Umgebung zu den BICAHUNAS um, ein Phantasiewort, inspiriert aus Pulp Fiction. Auch die Besetzung am Bass und den Drums hat sich seit der Bandgründung geändert. Die Gründungsmitglieder, Jannine (Gesang), Werner (Rhythmusgitarre) + Madame (Gitarre) sind jedoch immer noch am Start.
Mit dem letzten Album "Entspannte Hysterie" (2014) hat die Band nochmals die Szene aufmerken lassen und legt jetzt ein mit elf Songs umfassendes brandneues Album nach, das die starke Weiterentwicklung bestens dokumentiert.

LINE UP: Gesang: Jannine, Gitarren: Werner & Madame, Bass: Härp, Trommeln: Angelo

BANDKONTAKT: www.bicahunas.de / Facebook / Bandcamp

HÖRPROBEN: Hier geht es zu den Hörproben



Reviews:

BICAHUNAS – WOVON TRÄUMST DU?
(Hochdruck Muzik / Kotzbrocken Records)
Bereits ihr drittes Album haben die BICAHUNAS am Start, das diesmal mit einer weniger schrillen und eher schlichten Covergestaltung daher kommt als beim letzten Album. Gefällt mir schon mal ziemlich gut.

Wie gehabt ist das, was sich auf der Scheibe befindet. Die BICAHUNAS bleiben ihrem Stil treu, beweisen allerdings, dass sie sich erneut weiter entwickelt haben. Stilistisch wird zwar immer noch politischer, kritischer und ziemlich direkter Punkrock der aggressiveren Sorte geboten, musikalischer wird das alles aber immer ausgereifter und auch vom Sound her konnte die Band nochmals einen drauflegen. Dennoch findet man nichts glatt Gebügeltes. Sägende Gitarren, treibendes Schlagzeug, wummernder Bass und eine ausdrucksstarke Stimme. Passt alles sehr gut zusammen und knallt gut rein. Vor allem aber die Gitarrenarbeit kann mich überzeugen. Hier wird viel gefrickelt, aber selten übertrieben. Dennoch finden nicht alle Läufe und Riffs bei mir Anklang. Dies war leider auch bei den ersten beiden Scheiben so. Ändert aber nichts daran, dass die Songs allesamt druckvoll nach vorne abgehen.

Mit „Wovon träumst Du?“ haben die BICAHUNAS ihr bisher bestes und ausgereiftestes Album hingelegt. Gut gespielter, aber direkter Deutschpunk mit ebenso direkten Texten, die ohne Plattitüden auskommen. Mirko

Ugly Punk [http://uglypunk.de]



BICAHUNAS
Wovon träumst du?
Die BICAHUNAS fragen mit ihrem neuen Albumtitel auffordernd: „Wovon träumst du?“ Ihrerseits versuchen sie natürlich, Antworten zu geben. Dabei sieht es, was den Inhalt der Träume angeht, relativ gut aus, der Realität wird jedoch ein Armutszeugnis ausgestellt.

Natürlich ist das alles andere als positiv zu sehen. Unterstützt wird dies durch den wütenden Gesang von Frontfrau Jannine, wenn sie gegen rechte Spinner, Schönheitswahn und andere Probleme unserer Gesellschaft faucht.

Wie erwähnt kommen die Träume nicht so schlecht weg. Sie werden als Möglichkeit zur Flucht aus dem Alltag angesehen. BICAHUNAS-typisch geht es auf „Wovon träumst du?“ solide und wenig melodisch zur Sache.

Ein kleines Highlight ist die Hymne „Lederjacke“, die einer Liebeserklärung gleichkommt. Damit lässt sie die Eingangsfrage leicht beantworten, denn wer hat nicht von diesem nie aussterbenden Kleidungsstück geträumt?

Sven Grumbach

Ox-Fanzine / Ausgabe #136 (Februar/März 2018) [www.ox-fanzine.de]