JavaScript ist deaktiviert! Es stehen Dir nicht alle Shopfunktionen zur Verfügung. Bitte überprüfe deine Browsereinstellungen.

Auf 80 prall gefüllten, schwarz/weiß-kopierten A5-Seiten erwartet die werte Leserschaft diesmal: - Interview mit dem Herausgeber des tschechischen „Drunk nach Osten“-Fanzines - Interview mit den HerausgeberInnen der „Utopia“-Zeitschrift, einer politischen Jugendzeitschrift aus dem „Graswurzelrevolution“-Umfeld - Interview mit dem Herausgeber des „Commi Bastard“-Fanzines, einem Redskin-Fanzine aus Berlin - Interview mit den beiden Wohn- und Kulturprojekten Juwel (Gotha) und Schuldenberg (Plauen) - dritter Teil der „Anarcho-Punk-Resistance“-Reihe (diesmal mit Paragraf 119 und Skarpretter) - Artikel zu Elias Bierdel, der mit seinem Hilfsschiff „Cap Anamur“ 2004 37 afrikanische, in Seenot geratene Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet hat und dafür von italienischen Gerichten verurteilt worden ist - Artikel zu NSBM (National-socialist Black-Metal) - Artikel zur Geschichte des „Ungdomshuset“ und zum dazugehörigen Film „69“ - Bericht zu einem Konzert von Coincidence, der Band von Esther Bejarano, einer Überlebenden der KZs Auschwitz und Ravensbrück - Bericht zum Besuch des Theaterstückes „Arbeitslose gibt es (nicht)“ - Anleitung zum Siebdruck - Kurzgeschichten, die persönliche Gedanken und Erlebnisse widerspiegeln („Straßenbahnfahrt“, „Der Test“) - 14. Teil des Sachsen-Szene-Reports - Reviews - uvm.
PROUD TO BE PUNK #14